Sommersonnenwende am 21. Juni 2010

Um den 21. Juni ist der längste Tag und die kürzeste Nacht. Die Kraft der Sonne hat ihren Höhepunkt erreicht. In dieser Nacht entzünden die Vikties ihr Sonnwendfeuer und feiern die Kraft der Göttin und des Gottes sowie die Fruchtbarkeit der Natur.

Den Tag der Sommersonnenwende betrachten seit je manche Menschen als mystischen Tag; manche begehen ihn mit weltlichen oder religiösen Feierlichkeiten. Sonnenwendfeste hatten wohl vor allem in den germanischen, nordischen, baltischen, slawischen und keltischen Religionen einen festen Platz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.