Beltane / Walpurgisnacht

Beltane ist ein Vollmondfest und zählt zu den so genannten Feuerfesten. Es steht für die Fruchtbarkeit der Erde, ein Fruchtbarkeitsfest nicht nur im Sinne der Fortpflanzung, sondern auch für Kreativität, neue Ideen, Projekte oder neue Beziehungen. Im keltischen Jahreskreis ist es der Beginn des Sommers und Beltane war ein Fest – auch der Sieg über den Winter.

Die Wahl der Maikönigin ist ein letzter Hauch der heidnischen Verehrung der Göttin, die dem Land ihre Fruchtbarkeit schenkt, die Beltane Feierlichkeiten zeigen einige Analogien zur heutigen Tradition, wie „Tanz in den Mai“ oder das Osterfeuer. Auch der traditionelle Maibaum hat hier vermutlich seinen Ursprung: Die Kelten schmückten zu Beltane die Häuser und Ställe mit frischem Grün.

Dieses Fest wird in Deutschland auch als Walpurgisnacht gefeiert. Die Walburgisnacht erhielt ihren Namen nach der Heiligen Walburga, deren Gedenktag bis ins Mittelalter am Tag ihrer Heiligsprechung am 1. Mai gefeiert wurde.

Die Vikties feiern dieses Fruchtbarkeitsfest mit dem Namen Wonnemondfest zum 5. Vollmond des Jahres, in diesem Jahr also zum 17. Mai 2011. Es ist das Fest der Fruchtbarkeit und der Liebe, der Vereinigung von Männlichkeit und Weiblichkeit, das große Hochzeitsfest der Göttin und dem Gott.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.